Archiv für den Tag: 5. Mai 2019

Lake Ohau

Eine lange Fahrt liegt hinter uns. Aber der Reihe nach:

Zunächst die Auswertung des Burger Abenteuers von gestern Abend. Ich bin dann zu Fuß ca. vier Blocks zur Burgerbude getingelt. Auf meinem Weg standen unzählige Lime Roller, aber ich wollte mich nicht blamieren. Ich hatte weder die App noch eine Ahnung wie man die Dinger würdevoll bewegt.

Als ich schließlich ankam, grinste mich Mr. T von einer Werbung an, also sofern Mr. T überhaupt grinsen kann. Die Bude war gerammelt voll und ich dachte, online zu bestellen ist ne gute Idee gewesen.

Also kurz geschaut, wo die Typen mit den Blick aufs Handy standen und einfach souverän an der Schlange vorbei und vorne am Tresen platziert. Ganz sicher war ich nicht, ob ich mich irgendwo anmelden muss, es gelang mir jedoch durch observieren der Einheimischen herauszubekommen, das ich einfach da warten muss bis die eine fette braune Tüte hochwuchten und meinen Namen rufen. Das haben sie dann auch und zwar auf die Minute 6:35pm wie online angegeben. Respekt!

Die Burger war ganz passabel, nur bissl durchgespült nach dem Fußmarsch zurück. Check out: ReBurger Dunedin

Und jetzt zurück zu heute. Wir sind pünktlich 10:00 in dunedin gestartet und das erste Ziel waren die Moeraki Boulders. Ein kurzes Fotoshooting und dann weiter nach Oamaru zum Farmers Market – von Dunedin geprägt, gibts da immer schmackhafte Kleinigkeiten. Kurz vor Toresschluss haben wir dann noch schnell zwei Teigtaschen verzehrt.

Oamaru ist auch eine Hochburg des Steampunk. Selbst die Leute laufen mit alten Klamotten und Schweißerbrille durch die Gassen. Selbst der Spielplatz war im Steampunk Style.

Obwohl nicht geplant, haben wir uns zum Besuch des Steampunk Headquarter entschlossen. Gute Idee! Unbedingt machen, das ist sowas von abgefahren und gruselig zugleich. Man darf hier alles anfassen, auf allem herum klettern und alles ausprobieren. Das hat unserem Kind auch sehr gefallen, auch wenn ich manchmal dachte, das ist eher ein Horror-Science-Fiction Kabinett. Bleibende Schäden konnte ich noch nicht feststellen.

Da die Zeit schon weit fortgeschritten war und wir gern im Hellen im Quartier aufschlagen wollten, sind wir dann durchgebrettert und haben die Elephant Rocks ausgelassen.

Wir haben die Lake Ohau Lodge in der Dämmerung erreicht. Passt alles soweit, das Mobiliar ist schon etwas älter, wir haben aber direkten Ausblick vom Bett auf den See. Hier in den Bergen gibts wieder nur wenig Internet – Dunedin hat uns da mit 6GB verwöhnt – hier sind es ganze 100MB…und Schluss