Archiv für den Tag: 9. Juni 2019

Nordschleife

Der Campingplatz in Russell war wirklich eine sehr schöne Anlage. Das erste mal, das jemand bei der Dumpstation wirklich mitgedacht hat. Frischwasser links, Abwasser rechts. So entfiel das nervige Wenden des Campers.

Das Wetter war heute auf unserer Seite und verwöhnte uns mit strahlendem Sonnenschein. Gleich hinter Russell gabs einen Boardwalk durch die Mangroven. Den sind wir mal kurz durchlaufen und haben die Sonne genossen. Heute lag eine längere Strecke vor uns, wir wollten gern nach Ahipara und dort die Sanddünen besuchen.

Ein Teilstück mussten wir mit einer Fähre zurücklegen, die wir auf den Punkt getroffen haben. Wir kamen an, Fähre war gerade am beladen und Zack waren wir in Pahia.

Ein Mittagsstopp in Kerikeri – da wollten wir uns im New World mit Sourdough eindecken – endete auf einem Farmers Market. Hier gabs auch gutes Brot und allerlei andere Leckereien. Wie gewohnt, gab es live Musik und viel für Kinder zum Spielen.

Da wir Brot hatten, sparten wir den New World aus und es ging weiter nach Mangonui. Dort sind wir bissl am Hafen spaziert.

Bei dem Wetter machte einfach alles Spaß. Selbst die anschließende Tour bis Ahipara durch grüne Hügel, angestrahlt durch dieses spektakuläre Nachmittagslicht, war schnell überstanden.

In Ahipara angekommen, stellten wir leider fest, das die Abenteuer Bude, die Sandboards verleiht, mit denen wir die Dünen runterrutschen wollten, geschlossen hatte. Also haben wir noch etwas am Ende oder halt Anfang (je nach Sichtweise) des 90-Mile-Beach herumgelungert. Hier haben wir sogar eine Paua Muschel gefunden, leider darf man die nicht mitnehmen.

Dann sind wir hier zum örtlichen Campingplatz gefahren, aber nicht ohne beim TakeAway unterwegs noch etwas Fisch zum Abendessen mitzunehmen. So ging auch dieser Tag dem Ende zu.

Viele bleiben uns nicht mehr und die Melancholie schwingt schon etwas mit. Das macht es etwas schwieriger, die letzten Tage nicht zu voll zu packen und eher mit einem niedrigem Gang zu fahren.