Hit the road Jack

Unterwegs zu sein ist heutzutage nicht so schwer. Es gibt einen ganzen bunten Blumenstrauss der Fortbewegungsmöglichkeiten. Mal eben nach Berlin über Deutschlands Autobahnen, mit dem Billigflieger nach Italien oder zum Weihnachts-Shopping nach New York.

Auf dem Weg hierhin, auf der Straße nach Süden oder über den abgelatschten Jacobsweg nach Santiago de Compostela. Man läuft, fährt, fliegt. Der Wahnsinn. Unvorstellbar still zu stehen oder? Der eine ist auf dem spirituellen Weg zu sich selbst, der andere auf dem zum nächsten Kundentermin. Selbst die Erde steht nicht still, bewegt sich um Ihren Stern und kommt dabei selbst ins Schleudern.

Ist Stillstand wirklich der Tod oder ist der Tod wieder eine Reise und damit wieder mit Bewegung verbunden?
Heißt Bewegung Fortschritt oder CO2-Ausstoß?
Müssen wir etwas bewegen oder bewegt etwas uns?

Gute Nacht.

2 Gedanken zu „Hit the road Jack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.