Nach Regen folgt unerbittlicher Sonnenschein

Der Tag begann mit Sturm und starken Regen. So begannen wir den Tag ganz entspannt, also zumindest immer ein Bein, wir standen ja immer noch schräg.

Vor uns das Meer, neben uns ein neu angelegter Spielplatz und hinter uns die schicken Strandhäuser der Aucklander, da ließ es sich gut aushalten.

Da es fast Mittag war und wir gern mal wieder in ein gutes Restaurant einkehren wollten, machten wir uns auf den Weg nach Mangawhai. Die Fahrt war mit Starkregen und heftigem Wind kein Vergnügen. Dort angekommen haben wir die Sandbar als Mittagspause ausgewählt. Im strömenden Regen angehalten , Regenklamotten angezogen und raus… von jetzt auf gleich – strahlender Sonnenschein und der Tisch in der Sonne war am Ende keine gute Idee, viel zu warm.

Das Essen war sehr gut und wir starteten gut gesättigt Richtung Strand. Dann sind wir noch den Goldsmith Trail hoch auf einen Aussichtspunkt gewandert. Der Weg war noch ziemlich aufgeweicht, so dass wir gut schauen mussten nicht in den Matsch zu fallen. Die Aussicht war atemberaubend.

Wir sind heute zum ersten Mal auf einem DOC Campingplatz (Department of Conservation, das ist die Naturschutzbehörde in NZ, die hier alle Nationalparks, die Reservate und ein paar Campingplätze mitten in der Natur verwaltet). Der Platz ist riesig und wir konnten uns einfach eine Stelle aussuchen. Hat ne Weile gedauert, eine halbwegs gerade Fläche zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.